- Opernwerkstatt am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stücke für Kinder

Das Besondere:
Alles kommt aus der Zauberkiste: Die Sänger, der Pianist, das Bühnenbild und die Requisiten. Am Ende der Vorstellung stürmen fast immer Kinder auf die Bühne weil sie herausfinden wollen, wie das möglich ist.

Inhalt:
Die Elfe Aubergina hat zu viel Nektar geschlürft und wacht verkatert auf einer Kiste auf. Neugierig wie sie nun einmal ist, öffnet sie die Kiste und findet darin den Sänger Salvatore Samarotti. Der hat sich dort vor der launenhaften Koloratursopranistin Carlotta Spitzantini versteckt.  Dem Elfengesetz zufolge müssen Menschen, die sich in die Welt der Elfen verirren, alles tun, was die Elfen von ihnen verlangen. Und Vanillia Aubergina verlangt eine Menge von Salvatore Samarotti. Aber sie versteht nicht, wieso er eine Begleitung und einen Flügel braucht, um richtig singen zu können, warum sie auf eine Tonleiter nicht steigen kann und was es mit dem hohen Zeh (oder `C´) auf sich hat. Gemeinsam mit Aubergina lernen wir, was Oper überhaupt ist, warum die Sängerinnen und Sänger anders singen als wir selbst und wie das alles überhaupt funktionieren kann.

 
 
 
 


Technische Voraussetzungen:


Klavier oder Flügel

Bühnenmaße:
8 Meter Breite x 6 Meter Tiefe x 3,50 Meter Höhe

Oper für Kinder im Alter von 3-8 Jahren


Fotos zu den Aufführungen:

Oben: Aubergina holt den Pianisten aus der Kiste (links), Aubergina auf der Suche nach dem hohen "C"
Unten: Spitzantini und Aubergina (links), Carlotta Spitzantini singt die Elektraarie (rechts)

Unten: Wenn Blicke töten könnten: Carlotta Spitzantini und Aubergina (links), Aubergina freut sich, dass sie der Spitzantini erfolgreich die Stimme weggezaubert hat

Das Ensemble:
Vanillia Aubergina: Meike Albers / Elena Puszta; Salvatore Samarotti: Patricio Ramos-Pereira / Matthias Eschli
Carlotta Spitzantini: Julika Birke / Maria Palaska
Musikalische Leitung: Denis Ivanov / Lin Lin / Yuhao Guo
Text und Regie: Tracy E. Lord, Regieassistenz: Marion Bryx, Bühne & Kostüme: Saskia Vollmer

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü