Das Leben ist eine Bushaltestelle - Opernwerkstatt am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Leben ist eine Bushaltestelle

Inklusive Produktionen > Archiv


Bei "Das Leben ist eine Bushaltestelle" ging es darum, mit verschiedenen Schulklassen zusammen innerhalb eines kurzen Zeitraums von drei Wochen, ein Theaterstück auf die Beine zu stellen, bei dem die Schüler die Szenen selbst entwickeln und ihre Fähigkeiten bestmöglich einsetzen. Auch das  Bühnenbild wurde zusammen mit der Ausstatterin Claudia Radowski entwickelt und in der Schule hergestellt.

Was alles an einer Bushaltestelle passieren kann, zeigten uns die 60 Schüler, die teils alle zusammen auf der Bühne agierten, teils innerhalb ihrer Klassenverbände unterhaltsame Szenen mit sitzengebliebenen Bräuten, Rappern, Wartenden, Girlgroups, Dieben und Verliebten präsentierten.

Das Konzept kann auf weitere Schulprojekte übertragen werden. Interessierte Schulen können sich gerne bei uns melden.


 

Auszeichnung
„Das Leben ist eine Bushaltestelle“ gewann am 3. Dezember 2012 den vom Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport NRW vergebenen Preis „Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen 2012“

Förderung
Finanzielle Unterstützung für das Schulklassen-Projekt gab es vom ASH Sprungbrett eV.



Das Ensemble:

60 Schüler der fünften Klassen der Erich Kästner Schule Bergheim
Bühne und Kostüme: Claudia Radowski
Projektleitung: Tracy E. Lord (Idee & Konzept), Uwe Vogel, Mauricio Virgens und Isabella Schmidt


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü