Antike Helden - Opernwerkstatt am Rhein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Antike Helden

Inklusive Produktionen


Ein Crashkurs in Sachen Antike
Medea, Elektra, Antigone, Ismene, Herkules, Ödipus, Psyche, Kirke, Ikarus, Polyxena, Prometheus: Manche der Geschichten meint man noch gut zu kennen, bei anderen verblasst die Erinnerung. Wir frischen Ihr Wissen wieder auf und stellen die Helden der griechischen Mythologie neu vor: Mal in Form eines Songs, mal als klassischen Monolog oder in Form des griechischen Tragödienchors, mal als aktuelle Story in modernem Kontext, mal in Form einer Gameshow oder aus einer ungewohnten Erzählperspektive. 


Ein szenisches Hörspiel
Dieses Stück wird zum einen als Radiofassung produziert, zum anderen in Kostümen und mit szenischen Elementen live präsentiert. Die Geräusche werden teils eingespielt, oft aber auch selbst erzeugt. Den Geräuschemachern bei der Arbeit zuzusehen, ist ein spannendes Erlebnis und wenn die 12 Darsteller, 2 Sänger und 2 Musiker in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen, muss man dieses Spektakel eigentlich live erleben - wenngleich es natürlich auch ein Hörgenuss ist, das Stück im Radio oder auf CD zu hören.

Illustration: Gabi Maurer

Einige der Geschichten:
- Zerberus, der dreiköpfige Höllenhund erzählt den Orpheusmythos aus seiner Sicht, wobei sich die drei Köpfe bei der Erzählung nicht immer einig sind ... 
- Prometheus, in der heißen Sonne an den Felsen gekettet und auf den Adler wartend, kämpft mit seinem Verstand und sieht seinen Namen verblassen ... 
- Ödipus versucht zu erklären, dass man bei den vielen Eingriffen, die heutzutage möglich sind, echt nicht mehr abschätzen kann, wie alt eine Frau eigentlich ist ... 
- Herkules ist begeistert vom Lieferservice. Er findet es toll, dass man zum Beispiel jederzeit den Herkulesteller vom Griechen um die Ecke bestellen kann. Aber auch vom Internetauftritt der Waffenhersteller ist er schwer angetan ....
- Polyxena, jüngste Tochter des trojanischen Königshauses, soll dem bereits toten Achill geopfert werden. Ihre Schwestern raten ihr, sich zu vergiften und so der Schande zu entgehen. Doch so vernünftig diese Ratschläge auch sein mögen, sie geht lieber mit glühendem Eifer hingebungsvoll dem Tod entgegen ...
- Ikarus hat knapp überlebt. Er liegt in einem gefiederten Wachshaufen und denkt über seinen Absturz und Parallelen zu Joseph Beuys nach ... 

Der inklusive Aspekt
Hier geht es um die Zusammenarbeit von jungen Schauspielern mit Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung dieser Produktion durch Aktion Mensch, die Kämpgen Stiftung, die Annemarie und Helmut Börner Stiftung, die Fritz Henkel Stiftung und die Harald und Hilde Neven Dumont Stiftung. 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü